pt.andreas-klingler.de

Über meine Zeit in Brasilien und Portugal und das Portugiesische

Kategorie: Wortschatz

Adjetivos com opostos

Hier eini­ge Adjek­ti­ve samt Gegen­teil. Im Kon­text lernt sich’s schließ­lich bes­ser.

DEPTPTDE
schnellrápi­dolen­tolang­sam
hochaltobai­xotief
schönlin­dofeiohäss­lich
schlank (Per­son)magrogordodick (Per­son)
schlauesper­toestúpi­dodoof
schwarzpre­toblan­coweiß
hellcla­roescu­rodun­kel
gesundsau­dá­veldoen­tekrank
großalto / gran­debai­xo / peque­noklein
freund­lich
(höf­lich)
gen­til
(cor­tês)
rude
(des­cor­tês)
unfreund­lich
(unhöf­lich)
ange­nehmagra­dá­veldes­agra­dá­velunan­ge­nehm
fröh­lichaleg­retris­tetrau­rig
lautaltobai­xolei­se
glück­lichfelizinfe­lizunglück­lich

Palavras foneticamente identicas, parte I

Das Hör­ver­ständ­nis im Por­tu­gie­si­schen ist für Deut­sche auf­grund der vie­len pho­ne­ti­schen Beson­der­hei­ten nicht so ein­fach wie zum Bei­spiel im Spa­ni­schen.

Wie bereits in Fon­e­mas. Clas­si­fi­ca­ção das vogais e con­so­nan­tes aus­ge­führt, kön­nen sich Gra­phe­me und Pho­ne­me unter­schei­den; es kann also meh­re­re Wörter/Phrasen geben, die gleich aus­ge­spro­chen wer­den (= glei­che Pho­ne­me), aber anders geschrie­ben wer­den (= ande­re Gra­phe­me) und somit auch eine ande­re Bedeu­tung haben. Für Fremd­spra­chen­ler­ner sind die­se Wör­ter beson­ders fies, weil man aus dem Kon­text schnell erken­nen muss, wel­che Wör­ter sich hin­ter dem Gesag­ten ver­ber­gen.

Ein ers­tes Bei­spiel, auf das ich heu­te gesto­ßen bin und des­sen Wör­ter sogar nicht unbe­dingt das aus­drü­cken, was man spon­tan ver­mu­ten wür­de, ist fol­gen­des:

  • a gen­te = nós → „wir“. Es geht dabei nicht, um Drit­te, son­dern um die eige­ne Grup­pe.
    • gen­te → „die Leu­te“. Ohne Arti­kel sind wirk­lich Drit­te gemeint und nicht die eige­ne Grup­pe.
  • agen­te → „der Agent“, „der Han­deln­de“, „der Ermit­teln­de“. Die­se Bedeu­tung soll­te sich meis­tens aus dem Kon­text erschlie­ßen las­sen.
  • há gen­te → „es gibt Per­so­nen“, „es exis­tie­ren (bestimm­te) Per­so­nen“.

Zusätz­lich:

  • as pes­s­o­as  → „die Leu­te“. Wie gen­te.

Portugiesische Zahlen lernen – Lernblatt

Die por­tu­gie­si­schen Zif­fern und Zah­len ler­ne ich wie die unre­gel­mä­ßi­gen Voka­beln auf Papier. Ich habe mir dafür eine dop­pel­sei­ti­ge Druck­vor­la­ge mit einer sei­ten­fül­len­den Tabel­le erstellt, die ich hier erklä­re und zum Her­un­ter­la­den zur Ver­fü­gung stel­le:

Auf der lin­ken Sei­te des Blat­tes steht das auf Por­tu­gie­sisch aus­ge­schrie­be­ne Zah­len­wort und dane­ben die nume­risch dar­ge­stell­te Zahl. Beim Ler­nen ver­de­cke ich die ers­te Spal­te mit den aus­ge­schrie­be­nen Zah­len­wör­tern und schrei­be die­se nach den sicht­ba­ren, nume­risch dar­ge­stell­ten Zah­len in ein brei­tes Feld. Sobald ich die Tabel­le aus­ge­füllt habe, ent­fer­ne ich die Abde­ckung und ver­glei­che mei­ne Ant­wor­ten mit der Lösung. Fal­sche Ant­wor­ten mar­kie­re ich mit einem Kreuz ganz rechts.

Die­ses Blatt habe ich mehr­fach aus­ge­druckt und fül­le es immer wie­der aus. Die aus­ge­füll­ten Blät­ter behal­te ich dabei, um über die Zeit sehen zu kön­nen, wel­che Zah­len ich oft falsch schrei­be. Auf eine elek­tro­ni­sche Erfas­sung des Lern­fort­schritts wie bei den unre­gel­mä­ßi­gen Ver­ben ver­zich­te ich, da ich die Zah­len sowie­so zwangs­läu­fig immer wie­der wie­der­ho­len wer­de…

Einstieg in unregelmäßige Verben

Die ers­ten unre­gel­mä­ßi­gen Ver­ben ler­ne ich nun genau­so wie die unre­gel­mä­ßi­gen Ver­ben im Spa­ni­schen. Ich ver­wen­de Voka­bel­blät­ter, wel­che die zu ler­nen­den Ver­ben mit den rele­van­ten For­men ent­hal­ten und Leer­vor­la­gen, die ich ab und zu aus­fül­le. Zusätz­lich über­wa­che ich mei­nen Lern­fort­schritt durch eine Tabel­le, in der ich ein­tra­ge, wann ich wel­che unre­gel­mä­ßi­gen Ver­ben wie­der­holt habe und wie gut ich sie konn­te. Eine genaue Beschrei­bung befin­det sich in dem Bei­trag Effek­ti­ves Ler­nen unre­gel­mä­ßi­ger Ver­ben auf mei­nem Nach­barblog es.akde.

Da ich nun zu Beginn erst­mal nur die wich­tigs­ten unre­gel­mä­ßi­gen Ver­ben im Prä­sens ler­nen möch­te, habe ich die Voka­bel­blät­ter etwas abge­wan­delt und stel­le sie hier zum Her­un­ter­la­den zur Ver­fü­gung.

Die Datei Vokabelblatt_PT_Einstieg ent­hält auf zwei Sei­ten die (sub­jek­tiv) wich­tigs­ten unre­gel­mä­ßi­gen Ver­ben auf Deutsch und Por­tu­gie­sisch im Prä­sens.

Die Datei Vokabelblatt_PT_Einstieg_Vorlage ent­hält eine Vor­la­ge zum Aus­dru­cken und aus­fül­len per Hand.

Die fol­gen­den unre­gel­mä­ßi­gen Ver­ben sind ent­hal­ten:

  • ser
  • estar
  • ir
  • ter
  • haver
  • poder
  • que­rer
  • dizer
  • pôr
  • tra­zer
  • fazer
  • saber
  • ver
  • vir
  • dar
  • cair

Du kannst damit immer wie­der eini­ge unre­gel­mä­ßi­ge Ver­ben wie­der­ho­len und die For­men auf ein aus­ge­druck­tes Blatt der Vor­la­ge schrei­ben. Zusätz­lich kannst du dei­ne Lern­er­geb­nis­se in der Tabel­le erfas­sen, die in dem Arti­kel Effek­ti­ves Ler­nen unre­gel­mä­ßi­ger Ver­ben beschrie­ben ist und dort her­un­ter­ge­la­den wer­den kann.

Über Zahlen und Kalenderdaten

Was über die Zah­len im Por­tu­gie­si­schen und deren Ver­wen­dung zu beach­ten ist.

  • Die Zah­len 1 und 2 sowie­so 200 bis 900 haben eine männ­li­che und weib­li­che Form.
    • Duas casas
    • Dois muros
  • Vor Zeh­nern und Einern steht immer ein e.
    • 23 = vin­te e três
    • 42 = qua­ren­ta e dois
    • 123 = cen­to e vin­te e três
  • Feh­len Zeh­ner oder Einer, wird immer vor dem letz­ten Ele­ment ein e geschrie­ben.
    • 1904 = mil nove­cent­os e qua­tro
    • 1001 = mil e um
  • Fol­gen nach einer Anga­be mit hun­dert kei­ne Zeh­ner oder Einer, wird statt cen­to das Wort cem ver­wen­det.
    • 100 = cem
    • 101 = cien­to e um
    • 143 = cien­to e qua­ren­ta e três
    • 100000 = cem mil
  • Für die Zahl sechs, auf Por­tu­gie­sisch seis, wird in Bra­si­li­en oft auch der Begriff meia ver­wen­det.
  • Für eine Kalen­der­an­ga­be ver­wen­det man für den Ers­ten eines Monats die Ordi­nal­zahl, für alle ande­ren Tage die Kar­di­nal­zahl.
    • Hoje é pri­me­ro de jun­ho.
    • Hoje é 2 de jun­ho.

© 2011–2018 Andreas Marc Klingler

Theme von Anders NorénHoch ↑