Heu­te mal etwas zum Essen. Ich mag ja prin­zi­pi­ell Essen, das aus weni­gen Zuta­ten besteht. Dadurch ist es wich­tig, dass die Zuta­ten sehr gut sind, da man schlech­te Zuta­ten kaum kaschie­ren kann.

Das Tapioca‐Omelett, dass ich hier öfter zum Früh­stück essen, über­treibt es in die­ser Hin­sicht aller­dings etwas. Es besteht nur aus Tapio­ca und etwas Mar­ga­ri­ne.

  1. Man neh­me Tapio­ca und etwas Mar­ga­ri­ne.klingler_20160910_3987
  2. Erhit­ze Mar­ga­ri­ne in einer Pfan­ne.klingler_20160910_3988
  3. Ver­tei­le die Tapio­ca kreis­för­mig in der Pfan­ne, bis die­se kom­plett bedeckt ist.klingler_20160910_3990
  4. Neh­me einen Schaum­löf­fel und drü­cke die Tapio­ca etwas an/fest.klingler_20160910_3998
  5. Sobald sich die Rän­der durch die Hit­ze etwas nach oben bie­gen, wen­de das Ome­lett.klingler_20160910_4003
  6. Sobald sich auf der ande­ren Sei­te die Rän­der auch etwas nach oben bie­gen, neh­me das Ome­lett aus der Pfan­ne und lege es auf einen Tel­ler.
  7. Esse es. Mit belie­bi­gem Sachen. Ich mache oft Käse dar­auf und rol­le es. Oder Mar­me­la­de, oder, oder…klingler_20160910_4006