Heute mal et­was zum Essen. Ich mag ja prin­zi­pi­ell Essen, das aus we­ni­gen Zutaten be­steht. Dadurch ist es wich­tig, dass die Zutaten sehr gut sind, da man schlech­te Zutaten kaum ka­schie­ren kann.

Das Tapioca-Omelett, dass ich hier öf­ter zum Frühstück es­sen, über­treibt es in die­ser Hinsicht al­ler­dings et­was. Es be­steht nur aus Tapioca und et­was Margarine.

  1. Man neh­me Tapioca und et­was Margarine.klingler_20160910_3987
  2. Erhitze Margarine in ei­ner Pfanne.klingler_20160910_3988
  3. Verteile die Tapioca kreis­för­mig in der Pfanne, bis die­se kom­plett be­deckt ist.klingler_20160910_3990
  4. Nehme ei­nen Schaumlöffel und drü­cke die Tapioca et­was an/fest.klingler_20160910_3998
  5. Sobald sich die Ränder durch die Hitze et­was nach oben bie­gen, wen­de das Omelett.klingler_20160910_4003
  6. Sobald sich auf der an­de­ren Seite die Ränder auch et­was nach oben bie­gen, neh­me das Omelett aus der Pfanne und le­ge es auf ei­nen Teller.
  7. Esse es. Mit be­lie­bi­gem Sachen. Ich ma­che oft Käse dar­auf und rol­le es. Oder Marmelade, oder, oder…klingler_20160910_4006