Meine Visitenkarte habe ich kürzlich ins Portugiesische übersetzt. Die erste Version ist aber mit Hilfe einer Freundin nochmals stark überarbeitet worden – zum Glück.

Denn ursprünglich habe ich den Ausdruck Privates Blog mit Blog privada übersetzt. Das gab vielleicht ein Gelächter…

Erster Fehler: Es heißt o Blog, nicht a Blog. Das wäre aber noch nicht schlimm gewesen.

Entscheidender Fehler: Es gibt im Portugiesischen, wie von anderen Adjektiven auch, zwei Formen: die männliche und weibliche. Für privat also privado und privada. Jetzt ist der Begriff privada aber kulturell in Brasilien (und wohl auch in Portugal) als Nomen der Begriff für die Toilette. Und zwar so stark, dass man in der Regel – außer in bestimmten Gebieten wie dem juristischen Schriftverkehr – privada auch als Adjektiv niemals verwendet, und stattdessen zum Beispiel auf particular ausweicht.

Merke: Flektiere niemals privado, weiche lieber auf particular aus!