Kürzlich war ich beim Lernen der Aussprache des Wortes ciência (Wissenschaft). Ich habe es die ersten Minuten nicht richtig hinbekommen. „Irgendetwas“ war falsch.

Nachdem die Person, mit der ich die Aussprache geübt habe, vorgeschlagen hat, die Silben überdeutlich und einzeln zu sprechen, ist mir der Fehler aufgefallen: Zum einen werden im Deutschen Vokalverbindungen wie ie fast immer zusammen ausgesprochen (also „iii“ und nicht „i<pause>e„), und zudem befindet sich die Zunge beim Sprechen des deutschen „i„s in einer Position, die das darauf folgende offene e (im Portugiesischen mit ê bezeichnet, da es dort auch das geschlossene/nasale e gibt) sofort zu einem ä macht.

Also: ci-ê-ncia mit dem ê wie im deutschen eng und nicht etwa „ci-ä-ncia„.

Mit dieser Erkenntnis im Hinterkopf konnte ich meine Aussprache bei vielen Wörtern stark verbessern. Jetzt übe ich etliche entsprechende Wörter, um meinem Gehirn bzw. meinem Mundraum beizubringen, aneinanderfolgende Vokale klar zu trennen.